e-floater, die Mikromobilitätslösung der nächsten Generation

Montag, den 03. September 2018

1. e-floater, die Mikromobilitätslösung der nächsten Generation
Als Mobility-as-a-Service (MaaS) Anbieter löst Floatility das Problem der letzten Meile in den Städten. Mit dem e-floater hat das Startup die nächste Generation an ultraleichten und intelligenten Elektrorollern entwickelt. Als Teil einer IoT Mobilitätsplattform wird der e-floater als eine schlüsselfertigen Gesamtlösung Netzwerkbetreibern zum Betrieb in urbanen Räumen angeboten. Angewendet werden kann das e-floater Sharing System sehr vielseitig unter anderem als öffentliches System, im Tourismus, auf Veranstaltungen, oder auf Betriebsgeländen.

2. Entwicklung eines elektrisches Fahrzeugs ausgelegt fürs Sharing

Mit der Unterstützung von starken internationalen Partnern wie BASF oder Autodesk wurde der efloater entwickelt und konstruiert. Entgegen der herkömmlich verwendeten Metalle, besteht der dreirädrige elektrische e-floater zu 80% aus recycelbaren Hochleistungskunststoffen. Die zwei Räder vorne garantieren eine hohe Stabilität beim Fahren und einen sicheren Stand beim Parken. „Unser Ziel war es, mit dem e-floater ein innovatives langlebiges und trotzdem ausgesprochen leichtes Fahrzeug zu entwickeln.“ sagt Oliver Risse, der Gründer von Floatility.

3. Mobilitätslösung für den letzten Kilometer
Für den letzten Kilometer, also z.B. dem Weg zwischen Wohnung und U-Bahn, ist der e-floater eine ideale Lösung. Mit drei Klicks auf dem Smartphone fahrbereit und nach der Fahrt beim erreichten Ziel abstellen, ein weiterer Klick am Smartphone und der Nutzer ist wieder abgemeldet. Floatility bietet mit dieser Kurzstreckenmobilitätslösung eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Angeboten des öffentlichen Nahverkehrs und den Angeboten der Sharing Economy.

4. Öffentliches Sharing System in Singapur
Nach dem Start als betriebsinterne Flotte für die amerikanische Firma Autodesk, wird der e-floater seit Anfang des Jahres 2018 als öffentliches Sharing Dienst in dem Businesspark One North in Singapur betrieben.

5. Sharing einfach gemacht
Der elektrisch angetriebene Stehroller ist ein überzeugend einfach zu bedienendes Fahrzeug für die kurzen täglichen Wege. In der kostenfreien Smartphone App kann man den e-floater mit nur drei Fingertips anmieten und losfahren und mit nur einmal tippen wird die Miete wieder beendet. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz. Bereits nach nur kurzer Zeit hat man sich an das Fahren gewöhnt und genießt das sogenannte floaten, das sich anfühlt wie Skifahren auf der Straße. Da es beim e-floater Netzwerk keine Stationen gibt, kann das Fahrzeug innerhalb des Service Gebietes überall dort abgestellt werden, wo auch Fahrräder parken. Durch seine drei Räder bleibt das Fahrzeug aufrecht stehen ohne umzufallen. Ein Serviceteam sorgt dafür, dass eine fast leere Batterie schnell getauscht wird. Und sollte ein e-floater doch einmal am falschen Platz stehen, kann das Fahrzeug leicht beim Batterieservice umgeparkt werden.